Konzepte für die Bäderwelt

Impressionen von der Messe Interbad in Stuttgart
Foto: Messe Stuttgart

Die Vorbereitungen für die „interbad Innovation Days“, die vom 22. bis 23. September 2021 in Stuttgart stattfinden, laufen auf Hochtouren. Mit einer Kombination aus Kongress, Ausstellung und Networking bietet das komprimierte Format fachlichen Austausch, Netzwerk-Foren sowie Einblicke in neueste Trends und technische Innovationen.

„Hier sprudeln Perspektiven!“ Unter diesem Motto präsentiert die Messe Stuttgart gemeinsam mit ihren Partnern, der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. (DGfdB) und dem Deutsche Sauna-Bund e.V., ein zukunftsweisendes Kongressprogramm, das Abwechslung und Wissensvorsprung verspricht. Praxisnahe Lösungsansätze zu den aktuellen Fragen der Branche zeigt der Kongress für das Badewesen auf. Teilnehmende können sich in den Fachvorträgen unter anderem zu den Themenbereichen Effizienzsteigerung im Bäderbetrieb, Lüftungssysteme in Zeiten von Corona sowie Digitalisierung austauschen.

„Freizeitbad und Wellness – quo vadis?“

Christian Mankel, Geschäftsführer der DGfdB, berichtet: „Als erstes Live-Event nach eineinhalb Jahren Pandemie werden die „interbad Innovation Days“ von dem DGfdB-Kongress des Badewesenes flankiert, der über zwei Tage verteilt unsere Bäderwelt mit – und vor allem nach – Corona in den Fokus der Betrachtung rückt. Hochklassige Referentinnen und Referenten werden dabei über Fragen diskutieren wie: ‚Wie viel Bad braucht das Land?‘, ‚Wie sieht es in den ländlichen Räumen mit der Schwimmbadversorgung aus?‘ oder ‚Freizeitbad und Wellness – quo vadis?‘.“

Mit der Jahrestagung „Saunaimpulse“ rückt der Deutsche Sauna-Bund das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. „Energetische Zukunft für Sauna- und Badebetriebe“ heißt der Themenkreis, der Saunabetreiber über Einsparpotentiale und ressourcenschonende Maßnahmen im Betrieb öffentlicher Bäder informiert. Einen ersten Eindruck vom Vortragsprogramm erhalten Interessierte ab sofort auf dieser Website.

ReferentInnen liefern Insider-Einblicke

Zu den ReferentInnen der Kongresse zählen namhafte VertreterInnen der Fach- und Forschungswelt. So informiert Eva Reckmann, Managing Partner Mondrian Real Estate GmbH & Co. KG, über Grundlagen für ein kosten- und risikobewusstes Facility Management.

Referentin Eva Reckmann. Foto: Messe Stuttgart
Referentin Eva Reckmann. Foto: Messe Stuttgart

„Die Verfügbarkeit relevanter Daten ist der Schlüssel zu einem effizienten Bäderbetrieb und eine der wichtigsten Voraussetzung zur Erfüllung der Betreiberpflichten. Die besondere Situation in 2020 und 2021 mit schlagartigem Lockdown und Restart des Bäderbetriebs hat an mancher Stelle den Finger in die Wunde der Datenverfügbarkeit von Immobilien, der internen Organisation und dem Konzept zur Kenntnis und Umsetzung der Betreiberpflichten gelegt“, sagt Reckmann.

Hygiene: Sicherheit im Fokus

„Von dem technischen Herunterfahren der Gebäude bis hin zu unbedingt notwendigen Maßnahmen stellen sich viele Fragen. Neben unseren Erfahrungen über ein kosten- und risikobewusstes Facility Management stellen wir die Phase der Reorganisation von der Datenpflege, über die Pflichtenanalyse und Delegation bis hin zur Risikobewertung im Immobilienbetrieb vor.“ Mit Dr. Stefan Neumeier vom Thünen-Institut für Ländliche Räume, der zur Schwimmbadversorgung in ländlichen Räumen aufklärt, erwartet die TeilnehmerInnen ein weiterer renommierter Experte.

Das eigens entwickelte Hygienekonzept „Safe Expo – Sicher für Menschen. Gut für die Wirtschaft“ der Messe Stuttgart beinhaltet umfassende Hygiene- und Raumregelungen. Neben Online-Ticketing und einer intelligenten BesucherInnen-Führung ermöglichen die Einhaltung der sogenannten 3G-Regel, moderne Lüftungstechnik und eine allgemeine Maskenpflicht den Messebetrieb in Corona-Zeiten.

Scroll to Top