„interbad“ und „Piscine Global“ auf 2021 verschoben

Interbad und Piscine Global auf das Jahr 2021 verschoben
Interbad und Piscine Global verschoben Bild: Interbad

Die beiden für diesen Herbst geplanten Pool- und Wellnessmessen, die „interbad“ in Stuttgart sowie die „Piscine Global“ in Lyon, werden verschoben. Das gaben die beiden Messeveranstalter jetzt fast zeitgleich bekannt. Die für November geplante „Piscine Global“ soll demnach vom 9. bis 12. Februar 2021 in Lyon stattfinden. Die „interbad“ hat als neuen Termin den 21. bis 24. September 2021 festgelegt.

Die Erklärung der Interbad im Wortlaut: „Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V. und in Rücksprache mit Ausstellern und engen Partnern hat die Messe Stuttgart sich dazu entschieden, die interbad auf den 21. bis 24. September 2021 zu verschieben. Die interbad wäre im Herbst die erste Branchenplattform im Bereich Schwimmbad, Sauna und Spa gewesen, die seit den Corona-Beschränkungen geplant war und nach den gegenwärtigen Lockerungen unter Auflagen hätte stattfinden können.

Dazu wurde ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für eine sichere Durchführung entwickelt. Dennoch herrscht in Deutschland und auch international situationsbedingt Unsicherheit bei vielen Ausstellern, die sich zuletzt in Absagen bemerkbar machte. Trotz intensiver Vorbereitungen schlug sich diese Entwicklung in der Nachfrage und Buchungslage der interbad nieder. Die Gespräche, die die Messe Stuttgart mit Ausstellern der interbad geführt hat, haben gezeigt, dass keine hinreichende Basis für eine interbad in diesem Jahr besteht.

„interbad“ jetzt in den „aquanale“-Jahren

Die Messe Stuttgart sieht sich daher gezwungen, die interbad auf den 21. bis 24. September 2021 zu verschieben. „Unser Ziel ist es, eine erfolgreiche Messe zu gestalten. Eine, zu der wir Aussteller und Besucher aus den Bereichen Schwimmbad, Sauna und Spa unbeschwert begrüßen und auf der gewinnbringende Geschäftskontakte geschlossen werden“, sagt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. Dies sei derzeit nicht verlässlich realisierbar.

„Die Entwicklungen bedauern wir sehr, denn damit verliert die Branche in diesem Jahr ihre zentrale Plattform zum Austausch, die nach den Monaten der Coronakrise wichtig gewesen wäre.“ Diese Entscheidung wurde im engen Austausch und in einvernehmlichen Gesprächen mit der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V., Partnern und Ausstellern getroffen.

„Es ist bedauerlich, dass die interbad 2020 nicht stattfinden kann, jedoch stehen wir als Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e. V. mit der Landesmesse Stuttgart GmbH voll und ganz hinter der Entscheidung. Mehr noch: Die Entscheidung zeugt von großer Sorgfalt, Weitblick und Rücksicht auf die Belange der Aussteller und Besucher. Darüber hinaus arbeiten wir an einer konzeptionellen Weiterentwicklung, in der digitale Angebote die Ausstellung und das Programm der interbad 2021 erweitern werden“, so Berthold Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V.

Auch Prof. Dr. Carsten Sonnenberg, Präsident des Deutschen Sauna-Bundes e. V. stellt fest: „Wir unterstützen die interbad und werden unser ganzes Engagement dafür einsetzen, um in 2021 an die Erfolge der letzten interbad-Messen anzuknüpfen.“ Die turnusmäßig für das Jahr 2022 geplante interbad wird 2023 in Stuttgart stattfinden.

Das bedeutet: Künftig werden die beiden deutschen Pool- und Wellnessmessen „aquanale“ und „interbad“ im selben Jahr stattfinden. Die nächste „aquanale“ findet vom 26. bis 29. Oktober 2021 in Köln statt.

www.interbad.de, www.piscine-global-europe.com

Scroll to Top