Aquanale begrüßt rund 180 Aussteller

Messe Aquanale in Köln
Foto: Koelnmesse

Vom 26. Oktober bis 29. Oktober 2021 ist es endlich wieder soweit: Dann treffen sich nationale und internationale Messeteilnehmende zum Messeduo „aquanale“ und FSB, die Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport und Bewegungseinrichtungen.

Vier Tage stehen beide Fachmessen ganz im Zeichen einer neuen Positionsbestimmung für die gesamte internationale Sport- und Freizeit-Branche und spielen eine entscheidende Rolle für einen erfolgreichen Re-Start der beteiligten Branchen. Nach mehr als eineinhalb Jahren digitaler Meetings signalisieren alle Branchenpartner, dass ein persönliches Treffen in Köln ein Muss ist.

„Das Messedoppel ,aquanale‘ und FSB wird in diesem Jahr sicherlich anders aussehen, aber entscheidend ist: beide Branchenleitmessen setzen nachhaltige Impulse für die kommende Entwicklung. Denn das ist genau das, was wir alle wollen und brauchen. Wir warten nicht darauf, dass die gute, alte Zeit wiederkehrt. Wir gestalten dafür eine neue!“, sagt Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter der Koelnmesse.

Führende Branchenfirmen am Start

Zur „aquanale“ werden rund 180 Unternehmen aus 25 Ländern die neuesten Produkte und Designs für modernen, nachhaltigen und innovativen Schwimmbad- und Wellnessbau präsentieren. Mit dabei sind die führenden Mitgliedsfirmen des bsw (Bundesverband Schwimmbad- und Wellness e.V.), der als ideeller Träger der aquanale für das fachliche Rahmenprogramm der Veranstaltung verantwortlich zeichnet. Auch die internationalen Keyplayer der Branche werden mit ihren innovativen Produkten die Messebesucher aus dem In- und Ausland überzeugen.

Neben dem privaten ist auch der öffentliche Schwimmbadbereich gut vertreten. Im Rahmen des EWA-Villages steht allen Branchenteilnehmern zudem eine weitere attraktive Networking-Plattform im Eingangsbereich der Halle 8 zur Verfügung. Alle Themenwelten der aquanale finden sich in den strukturiert aufgeplanten Messehallen wieder. Die aquanale belegt 2021 die modernen Nordhallen 7 und 8 des Kölner Messegeländes.

Maßnahmen für ein sicheres Messeerlebnis

Mit einem umfassenden Maßnahmenpaket sorgt die Koelnmesse dafür, dass der Besuch des Messeduos „aquanale“ und „FSB 2021“ für alle Teilnehmenden zu einem sicheren und erfolgreichen Messeerlebnis wird. So können ab sofort digitale, datumsbezogene Tagestickets in Form eines QR-Codes über die Ticket-Shops auf den Websites der aquanale und FSB erworben werden. In Verbindung mit einem anerkannten digitalen Beleg über eine vollständige Impfung, Testung oder Genesung ist so für alle eine sichere Messeteilnahme gewährleistet.

Die frühzeitige, persönliche Online-Registrierung ermöglicht die Rückverfolgbarkeit im Falle einer Corona-Infektion. Dadurch sind Ticket-Counter auf dem Messegelände nicht notwendig und Wartezeiten an den Eingängen werden ausgeschlossen. Der gesamte Prozess ist auf den Websites der aquanale und FSB anschaulich und übersichtlich dargestellt.

Freischaltung per App

Die Ticketshops sind seit dem 16.August 2021 geöffnet. Hier können sich alle Teilnehmergruppen – Aussteller, Besucher, Medien oder auch Servicepersonal – für den Erwerb ihres datumsbezogenen, digitalen Tagestickets registrieren. Nach der Einlösung eines Codes oder dem Ticketkauf im Ticket-Shop liegt das Ticket digital auf dem Smartphone bereit.

Anschließend wird das Ticket in der aquanale- bzw. FSB-App freigeschaltet, die seitdem 23. August zum Download in den App-Stores Play Store (Android) oder App-Store (Apple) zur Verfügung steht. Der Login in der App erfolgt mit den gleichen Zugangsdaten, die auch zur Registrierung im Ticket-Shop angegeben wurden. Selbstverständlich erhalten alle Registrierten eine rechtzeitige Erinnerung und werden zudem umfassend über den Registrierungsprozess informiert.

Neben der Freischaltung des Tickets erfolgt auch die Bereitstellung des Fahrausweises für den öffentlichen Nahverkehr spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn direkt in der „aquanale“- und FSB-App.

3G-Prinzip für sicheren Zutritt

Sicherheit ist Trumpf: Zutrittsberechtigt sind vollständig geimpfte, mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate genesene sowie aktuell negativ getestete Personen (bei Antigen-Tests maximal 48 Stunden, bei PCR-Tests maximal 72 Stunden). Dieses „3G“-Prinzip gilt für alle Messeteilnehmenden. Zur Zutrittsregelung aquanale und FSB.

Messen Aquanale und FSB in Köln
Foto: Koelnmesse

Für den digitalen Impfnachweis wird das digitale Covid-Zertifikat „EU DCC “ (European Union Digital Covid Certificate) der EU-Mitgliedstaaten genutzt. Es enthält einen QR-Code, der in verschiedenen Apps auf dem Smartphone gespeichert werden kann – in Deutschland beispielsweise in der „CovPass-App“ oder der Corona-Warn-App. Weitere Informationen zum Covid-Zertifikat „EU DCC“ und zu Apps, die das Zertifikat anzeigen können, gibt es hier.

Messeteilnehmer:innen, die keinen direkten Zugang zu einem digitalen Covid-Zertifikat nach dem „EU DCC“-Standard haben, können sich bei allen teilnehmenden Testzentren, die den „EU DCC“ QR-Code ausstellen, sowohl im europäischen Ausland als auch in Deutschland und somit auch in Köln vor dem Besuch des Messegeländes testen lassen.

Scroll to Top