„aquanale 2021“: Branche bekennt sich zu Köln

Aquanale 2021 in Köln
Eingang Nord der Koelnmesse. Foto: Koelnmesse

Marktführende Unternehmen aus der Pool- und Wellnessbranche haben ihre Teilnahme bereits mehr als ein Jahr vor dem Start der Veranstaltung angekündigt. Das hat die Koelnmesse heute in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Die Mitteilung im Wortlaut:

„Noch sind es rund fünfzehn Monate bis zum Start der „aquanale 2021“, doch bereits jetzt verzeichnet die „Internationale Fachmesse für Sauna.Pool.Ambiente“ zahlreiche Beteiligungswünsche aus der Industrie. Das klare Bekenntnis der Branche zur „aquanale“ und zum Standort Köln unterstreicht die Bedeutung der Messe als unverzichtbare Drehscheibe für Business-, Networking und Kommunikation.

„Verlässlicher Partner für die Branche“

Die „aquanale“ hat sich in den letzten zehn Jahren zum globalen Branchentreffpunkt entwickelt – mit einem starken Konzept, starken Inhalten und vor allem starken und engagierten Partnern. Die weltweit einzigartige Kombination mit der FSB, Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport und Bewegungseinrichtungen, schafft zusätzliche Synergien, die allen Teilnehmern zu Gute kommen“, so Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse.

Bert Granderath, Vizepräsident des Bundesverbandes Schwimmbad und Wellness (bsw), betont: „Die Koelnmesse hat sich vor allem auch als verlässlicher Partner erwiesen, der seine Entscheidungen an den Ausstellerinteressen orientiert und Fairplay Groß schreibt.“ Auch für Dr. Stefan Kannewischer, Präsident der IAKS und für Inhalte und Themen im Bereich „Öffentlicher Bäderbau“ eingebunden, ist die „aquanale“ das führende Messeevent der Branche: „Globale Herausforderungen benötigen international taugliche Konzepte. Betreiber und Planer bekommen in Köln vielfältige Anregungen für das Bädermanagement von morgen“.

Namhafte Branchenplayer schon dabei

Die „aquanale“ vom 26. bis 29. Oktober 2021 wird als führende Plattform in der Post-Corona-Zeit eine entscheidende Rolle spielen. In Köln werden Lösungen und Trends für eine erfolgreiche Zukunft vorgestellt, wirtschaftlicher Beziehungen vertieft und die Etablierung von Neugeschäft auf internationaler Ebene angebahnt.  

Bereits über ein Jahr bevor sich die Messetüren zur „aquanale 2021“ öffnen haben bereits namhafte Branchenplayer ihre Teilnahme an der „aquanale 202″1 angekündigt: Behncke, Binder, Bünger & Frese, Grando, G. Eichenwald, G Quadrat, Herget, Hobby-Pool-Technologies, Hugo Lahme, Meranus, Peraqua, Renolit, Rollo Solar, Schmalenberger, Sopra, Speck Pumpen, Swimroll, Whirlcare, Wibre, Zodiac Pool Deutschland/Fluidra. Zudem liegen zahlreiche Anfragen von Unternehmen aus dem In- und Ausland nach Standflächen und Vergrößerungswünschen vor. „Der Bundesverband steht hinter der ,aquanale’“, so Ute Wanschura, Geschäftsführerin des bsw.

Die „Internationale Fachmesse für Sauna.Pool.Ambiente“ belegt im kommenden Oktober die Hallen 7 und 8 mit den Themen Privater Schwimmbadbereich, Öffentliche Bäderbau, Schwimmbadtechnik, Sauna und Spa im öffentlichen und privaten Bereich sowie „Green Living“.

Spannendes Rahmenprogramm

Dabei will die „aquanale 2021“ an die hervorragenden Ergebnisse aus dem zurückliegenden November anknüpfen: Die Veranstaltung 2019 überzeugte mit einer erneut wachsenden Internationalität und Qualität in Angebot und Nachfrage. Nahezu 28.000 Besucher aus 128 Ländern informierten sich über das Leistungsspektrum der 281 ausstellenden Unternehmen aus 31 Ländern.

Gemeinsam mit dem bsw als ideellem Träger der „aquanale“ und der IAKS (Internationale Vereinigung Sport- und Freizeitanlagen, die insbesondere Betreiber- und Architekturthemen) fokussiert, wird auch 2021 erneut ein spannendes und informatives Rahmenprogramm für das „Internationale Schwimmbad- und Wellness FORUM“ vorbereitet, das darüber hinaus zudem den von allen Zielgruppen gewünschten und geforderten Networking Rechnung tragen wird.“

Scroll to Top