Diamant Unipool: Edelstahl für alle

Diamant Unipool aus Tschechien baut Edelstahlbecken
Diamant Unipool aus Tschechien baut Edelstahlbecken. Foto: Diamant Unipool

Diamant Unipool hat bereits 27 Jahre Erfahrung in der Poolbranche. Das tschechische Familienunternehmen hat Niederlassungen in vier Ländern. Es bietet neben Kunststoffbecken und Poolüberdachungen nun auch Edelstahlbecken an.

Im Jahr 1994 gründete Jaroslav Lukáš Diamant Unipool. Hauptsitz und Produktion befinden sich in Valašské Meziříčí in Tschechien auf einer Fläche von etwa 17.000 Quadratmetern. Die Niederlassungen befinden sich in der Slowakei, Polen, Österreich und Deutschland.

Jaroslav und Martin Lukáš, Gründer und CEO von Diamant Unipool. Foto: Diamant Unipool
Jaroslav und Martin Lukáš, Gründer und CEOs von Diamant Unipool. Foto: Diamant Unipool

Außerdem ist man in zwölf weiteren europäischen Ländern aktiv. Bekannt ist die Firma in erster Linie für ihre Polypropylen-Becken und Poolabdeckungen. Jährlich werden rund 1.000 PP-Pools und 1.000 Poolabdeckungen produziert. Etwa 80 Prozent der Produkte exportiert Diamant Unipool in 16 Länder Europas.

Ziel: einfach zu installierender Gartenpool

Im Jahr 2017 verwirklichte Diamant Unipool dann seine große Vision: Man beschloss, ein neues Marktsegment zu betreten – die Produktion von Edelstahlbecken, die einem großen Kundenkreis zur Verfügung stehen sollen. „Unser Ziel war es, einen typischen, einfach zu installierenden Gartenpool als Komplettset anzubieten, das aber in höchster Qualität mit exklusiven Materialien“, erklärt Jaroslav Lukáš.

Hochwertige Edelstahl-Pools erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, nicht nur wegen der modernen und zeitlosen Optik des Materials und der schlichten Eleganz, sondern auch wegen der einzigartigen Eigenschaften von Edelstahl: Haltbarkeit, Hygiene, minimale Wartung und lange Lebensdauer.“

Erkenntnis aus dem Geschäft mit PP-Pools

Gleichzeitig sollte die Einfachheit des gesamten Verkaufs- und Produktionsprozesses erhalten bleiben. Und sein Sohn Martin Lukáš ergänzt: „Nur so war es möglich, maximale Verarbeitungsqualität, Detailgenauigkeit und optimierte Produktionskapazität in der Produktion zu erzielen, um unseren Partnern und Kunden beste Produktqualität anzubieten.“

Während der Entwicklung der Edelstahlbecken nutzte das Unternehmen die Erkenntnisse aus dem Privatgeschäft mit PP-Pools und brachte voriges Jahr schließlich ein Produkt auf den Markt, das auf der Einfachheit des fertigen Einstückbeckens basiert: die „INOXline“.

Produktionssystem „Lean Thinking“

In weniger als zehn Monaten baute Diamant eine neue Produktionshalle für die neuen Edelstahlbecken mit einer Fläche von 7.000 Quadratmetern auf. Man baut auf das Produktionssystem „Lean Thinking“, das innovative Produkte herstellt und dabei unnötige Kosten für die Kunden, die Lieferanten und die Umwelt minimiert.

Das Firmengelände von Diamant Unipool. Foto: Diamant Unipool
Das Firmengelände von Diamant Unipool. Foto: Diamant Unipool

„Alle Anstrengungen sind auf operative Spitzenleistungen und standardisierte Produktionsqualität ausgerichtet“, sagt Martin Lukáš, der für die Einführung der „INOXline“ verantwortlich zeichnete. „Die Becken“, sagt er „vereinen mehrere außergewöhnliche und einzigartige Eigenschaften.“

Struktur und Produktion der ­Einstückbecken aus Edelstahl

Gebaut sind sie nach dem „AL-FA System“ („all in factory“). Es wird im Werk komplett montiert und mit Komponenten bestückt. Dazu kommt eine Dichtheitsprüfung sowie eine chemische Behandlung, die „Passivierung“.

Die Isolierung der Beckenwand ist 2 + 3 Zentimeter stark, am Boden zwischen zwei und zehn Zentimetern, je nach Typologie des Beckenbodens. Es verlässt das Werk komplett fertig und wird als Ganzes zur Baustelle transportiert. Der Pool ist innerhalb weniger Stunden bereit, mit Wasser befüllt zu werden.

Perfektes ästhetisches Erscheinungsbild

Alle Wände bis zu einer Länge von 9,10 Metern kommen ohne Schweißnähte aus. Diese Eigenschaft sorgt nicht nur für perfekt gerade Wände und minimiert das Korrosionsrisiko, sondern sorgt auch für ein perfektes ästhetisches Erscheinungsbild über die gesamte Länge des Beckens. Die Wände des Beckens haben auf ihrer Gesamtlänge zwei horizontale Kanten, die die Stabilität und Festigkeit der Struktur gewährleisten.

Diese Biegungen, wie auch andere Formen des Edelstahlmaterials, werden mit einer einzigartigen 10-Meter-Maschine durchgeführt, dank der es möglich ist, die Edelstahlbleche auf diese unglaublich lange Weise zu kanten.

Konstante Schweißqualität

Alle notwendigen Schweißnähte im Inneren der „INOXline“-Becken werden von modernsten Hightech-Schweißrobotern mit Laserführung gezogen. Das Ergebnis ist eine maximal sichere, qualitativ hochwertige, optisch verblüffende, unnachahmliche und durchgehende Schweißnaht.

Konstante Schweißnaht bei den Edelstahlbecken von Diamant Unipool
Konstante Schweißnaht bei den Edelstahlbecken von Diamant Unipool. Foto: Diamant Unipool

Nur ein elektronisch gesteuerter Roboter kann die hohe Geschwindigkeit und die konstante Schweißqualität halten. Die Böden werden per CNC-Schweißung Seite an Seite in einer atemberaubenden Länge von zehn Metern geschweißt.

Bauteile: Maximale Funktionalität

Jedes Einbauteil muss eine maximale Funktionalität erfüllen. Zum Beispiel die Überlaufrinne: Ihre Reinigung wird durch das Entfernen der klassischen Innenverstärkungen und die spezifische Form (abgeschrägtes Profil) des Bodens erleichtert, was auch die Wasseransammlung in der Rinne verhindert. Geräuscharmut wird durch den optimierten Abfluss des Wassers aus der Rinne gewährleistet, das schnell zur Filtration abgeleitet wird.

Das Überlaufgitter wird aus hochwertigem Polypropylen hergestellt und im eigenen Werk entwickelt. Sein Design ist modern und originell, es ist wartungsfrei, reagiert nicht mit Edelstahl und wird zu einem sehr günstigen Preis geliefert.

Einstiegstreppen mit Noppenstruktur

Eine der Optionen für die Becken­typen der „INOXline“ ist eine Bodenrinne über die gesamte Länge, wodurch das Wasser gleichmäßig ins Becken zurückfließt, was auch die Hydraulik verbessert. Diese Lösung minimiert die Anzahl der Rohre rund um den Pool und macht alle Düsen überflüssig.

Und dann die Einstiegstreppen: Alle Varianten sind mit einer ästhetischen Noppenstruktur ausgestattet, die für Sicherheit bei der Benutzung sorgt. Man kann auch den gesamten Beckenboden damit belegen.

Namhafte Lieferanten für Diamant Unipool

Diamant Unipool verbaut ausschließlich Edelstahl-Komponenten von namhaften Lieferanten wie Binder, Fluvo/Schmalenberger, Behncke, Fluidra/Astralpool und Pahlén: Diese Komponenten werden direkt an die Poolwände geschweißt. Diese Partner garantieren stets eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit.

Das Schneiden und die fertige Bearbeitung aller Teile des Beckens wird in einem automatisierten Laserzentrum realisiert, das problemlos Teile mit einer Länge von elf Metern bearbeiten kann und alles auf die geforderten Maße mit Millimetergenauigkeit lasert.

Die Edelstahl-Pools der „INOXline“ sind in den Maximalmaßen von 9,10 (Länge) x 3,30 (Breite) x 1,34 bis 1,50 (Tiefe) Metern mit Überlaufrinne sowie 9,10 x 3,50 x 1,40 bis 1,50 Metern mit Skimmer erhältlich (Innenabmessungen).

Scroll to Top